19"-Gehäuse- und Schranktechnik - die optimale Schale für wertvolle Elektronik
apra
Deutsch Français English

Hutschienengehäuse apraRail DB

Hutschienengehäuse apraRail DB

  • Ob Standardgehäuse oder passgenau auf Kundenwunsch zugeschnittene Varianten, die apra-Gruppe mit Sitz in der Vulkaneifel entwickelt und fertigt hochwertige Gehäuse für modernste Technik. Dass „individuelle Anfertigung“ dabei nicht automatisch auch „teuer“ bedeutet, beweist apra mit einem innovativen Werkzeugkonzept für Tragschienengehäuse, mit dem sich bis zu ein Drittel der Werkzeugkosten einsparen lässt.


    Bei der Herstellung von klassischen Hutschienen-Gehäusen oder Tragschienengehäusen spielen die Werkzeugkosten eine wesentliche Rolle. Bei der Hutschienen-Gehäuseserie apra-Rail DB geht der mittelständische Gehäusespezialist apra allerdings neue Wege. Zum einen gibt es die Tragschienengehäuse schon in etlichen Standard-Varianten, die einen Großteil des Kundenbedarfs abdecken – zum Beispiel geschlossen, belüftet oder offen für Klemmen. Die Standardvarianten der Tragschienengehäuse sind sofort ab Lager verfügbar und bestehen aus Unterschale, Oberschale, Hutschienen-Clips und Leiterplattenhaltern. „Wir haben die Erfahrung gemacht, dass viele Kunden aber eine exakt auf sie zugeschnittene Hutsschienengehäuse-Variante benötigen“ , erläutert Thomas Ostermann, Vertriebsleiter bei der auf Normgehäuse spezialisierten apra-norm Elektromechanik GmbH. apra bietet zahlreiche Möglichkeiten, jeden individuellen Gehäusewunsch bei Tragschienengehäusen zu realisieren.“ Und das zu einem sehr attraktiven Preis. Ostermann: „Die Einsparungen durch unser flexibles Werkzeugkonzept liegen bei bis zu einem Drittel der Kosten für ein komplettes Werkzeug.“


    Mit einem Klick erfahren Sie mehr über die Produktpalette von apra im Bereich der Hutschienengehäuse apraRail DB. Klicken Sie hier!


    Flexible Werkzeugkonzepte für Hutsschienengehäuse sparen Geld


    „Bei höheren Stückzahlen an kundenspezifischen Tragschienengehäusen setzen wir auf ein innovatives Werkzeugkonzept, das gleichzeitig die Produktivität erhöht und die Kosten senkt“ , so Ostermann. „Der Schlüssel liegt in der Flexibilität des Werkzeugs. Die Werkzeuge für Hutschienengehäuse sind modular ausgelegt, sie setzen sich aus mehreren Werkzeugsegmenten zusammen. Wir können dann einzelne Werkzeugsegmente durch neue, kundenspezifische Segmente austauschen. Dadurch können wir einen Großteil des Standard-Werkzeugs nutzen und der Kunde investiert nur in ein einzelnes oder mehrere Werkzeugsegmente für sein spezielles Tragschiengehäuse. Die Grundform der Oberschale bleibt bestehen, aber das Ergebnis ist ein kundenspezifisches Oberteil mit den gewünschten Durchbrüchen, zum Beispiel für Stecker oder Taster.“


    Bei kleineren bis mittleren Stückzahlen wird das Hutschienengehäuse apra-Rail DB mechanisch bearbeitet, bis es den Kundenanforderungen entspricht. Es gibt auch Projekte, bei denen nur die apra-Unterschale inklusive Hutschienenclips als Basis genommen wird und der Kunde gemeinsam mit apra eine komplette, kundenspezifische Oberschale entwickelt: das Ergebnis ist ein kundenspezifisches Hutschienengehäuse bzw. Tragschienengehäuse.


    Neben den Standardgehäusen und passgenauen Anfertigungen bietet apra auch die Möglichkeit der individuellen Gestaltung. „Schon ab einer Auflage von 500 Stück versehen wir die Tragschienengehäuse mit kundenspezifischen Design“ , sagt Ostermann. „Dieser zusätzliche Service umfasst die Lackierung in der gewünschten Farbe sowie eine Bedruckung durch Sieb- oder Tampondruck. Komplettiert wird unser Angebot durch Frontfolien und Folientastaturen für optimale Bedienbarkeit.“