Elf Mädchen erlebten den Girlsday 2018 bei apra-norm

Mehren, 26.04.2018: Auch in diesem Jahr war das Interesse am Girls Day bei apra-norm Elektromechanik GmbH in Mehren wieder groß. Elf Schülerinnen folgten der Einladung und erlebten einen spannenden Vormittag mit Informationen und vielen Mitmach-Aktionen in der Arbeitswelt von Technik und Handwerk.


Geschäftsführerin Sabine Rademacher-Anschütz und Marco Kremer, Leiter der Ausbildungswerkstatt, begrüßten die Technik interessierten Mädchen. Nach einer kurzen Präsentation des Unternehmens konnten die Schülerinnen in Begleitung von Marie-Luise Chott, Auszubildende zur Konstruktionsmechanikerin, unterschiedliche technische Berufsfelder, in denen Frauen bisher eher selten vertreten sind, kennenlernen. Sie konnten praktische Erfahrungen sammeln, sich mit Auszubildenden im Unternehmen austauschen und sogar ein selbst gefertigtes Namensschild als Erinnerung mit nach Hause nehmen.


Es ist immer wieder schön zu sehen, wie viel Spaß die Mädchen haben. Vielleicht kann man durch den Girls Day sogar die ein oder andere für ein Praktikum begeistern. Qualifizierte Fachkräfte sind die Basis für den Erfolg eines Unternehmens. Daher nutzt apra-norm gerne die Chance, jungen Mädchen neue Berufsperspektiven zu eröffnen und sie für Berufe im technischen Bereich zu begeistern.