Aufstiegschancen bei apra? Klar! Bei Benjamin Eilenberger begann 2004 alles mit der Ausbildung zum Konstruktionsmechaniker 🛠️. Heute ist der 32-Jährige Betriebsleiter bei apra-gerätebau in Chemnitz.

Benjamin Eilenberger hat 2004 seine Ausbildung als Konstruktionsmechaniker Fachbereich Feinblech begonnen. Nachdem er einige Jahre in der Rohmontage arbeitete, erkannte die Geschäftsleitung großes Potential in ihm und gab ihm die Möglichkeit, den Bürojob im Vertrieb auszuprobieren. Er fand großen Gefallen an der Arbeit. Benjamin Eilenberger war ab 2011 im Innen- und auch Außendienst für apra-gerätebau tätig und absolvierte sogar ein 2-jähriges Studium zum Wirtschaftswirt. Der Lohn für seine Weiterbildung war die anschließende Beförderung zum Leiter der Vertriebsabteilung.

Seit Oktober 2019 ist der erst 32-Jährige nun Betriebsleiter am Standort in Chemnitz.

Benjamin Eilenberger ist Betriebsleiter bei apra-gerätebau in Chemnitz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie kam es dazu, dass Sie ausgerechnet bei apra die Ausbildung begonnen haben?

B. Eilenberger: Ich hatte das Glück, dass ich zu der damaligen Zeit mehrere Zusagen von verschiedenen Unternehmen hatte. Der Grund, warum ich mich am Ende für apra-gerätebau entschieden habe, war ein sehr überzeugendes Vorstellungsgespräch (damals schon mit Herrn Meffert). Dies hatte vor allem auch meine Eltern überzeugt! Mit 16 ist man ja noch grün hinter den Ohren und eine solche Entscheidung habe ich dann mit meinen Eltern zusammen getroffen. Kurz und knapp, das Gesamtpaket hat gepasst.

Seit kurzem sind Sie Betriebsleiter: Was heißt das für Ihre Arbeit, was hat sich verändert?

B. Eilenberger: Gute Frage! Geändert hat sich alles. Vor allem das Thema Personal fordert immer wieder viel an Kapazität. Es ist aber auch abwechslungsreicher und vor allem komplexer geworden. Aber wir haben bei apra-gerätebau ein sehr gutes Team aus jungen, engagierten Leuten, das hilft sehr.

Was ist das Besondere an apra?

B. Eilenberger: Die apra-gruppe zeichnet sich als Familienunternehmen aus, welches eine sehr hohe Zuverlässigkeit aufweist. Zudem wird in jedem Menschen die Person an sich gesehen und nicht welche Ausbildung oder Bildungsgänge man hat.

Benjamin Eilenberger hat nicht nur den Alltag als Betriebsleiter zu bewältigen, er ist außerdem Familienvater von 3 Kindern und Mitglied bei der freiwilligen Feuerwehr.

Benjamin Eilenberger ist Betriebsleiter bei apra-gerätebau in Chemnitz