Hallo zusammen,

mein Name ist Sarah, ich bin 24 Jahre alt und habe meine Ausbildung zur Industriekauffrau bei der apra-gruppe vor kurzem abgeschlossen. Das Unternehmen habe ich durch meine Aushilfstätigkeit nach dem Abitur kennengelernt. Da ich mich hier von Anfang an wohlfühlte, bewarb ich mich um eine Ausbildungsstelle zur Industriekauffrau und habe 2015 meine Lehre bei apra-plast begonnen. Hier habe ich nun also drei Jahre meiner Ausbildung absolviert. Das gute Arbeitsklima und der freundliche und familiäre Umgang unter den Kollegen beeindruckten mich von Anfang an und so freue ich mich darauf, meinen Arbeitsweg auch jetzt nach der Ausbildung bei apra-plast fortführen zu dürfen.

Genug von mir, jetzt möchte ich euch apra-plast etwas näher vorstellen und euch einen Überblick über den Standort in Daun-Pützborn geben.

apra-plast ist eines von 5 Unternehmen der apra-gruppe mit Sitz in Daun-Pützborn. 1991 wurde hier die Firma LTP GmbH als deutsches Vertriebsbüro der französischen Firma La Tolerie Plastique gegründet. Der mit der französischen Firma bestehende Lizenzvertrag wurde 2004 gekündigt und so wurde die Firma LTP GmbH in apra-plast Kunststoffgehäuse-Systeme GmbH umbenannt.
Aktuell beschäftigen wir ca. 65 Mitarbeiter. Nach einigen wachstumsbedingten An- und Umbauten haben wir mittlerweile eine Produktionsfläche von nahezu 2.650 m².

Wir stellen individuelle Kunststoffgehäuse her, welche in unterschiedlichen Kunststoffverarbeitungsverfahren bei uns gefertigt werden, d.h. Standardprodukte gibt es bei uns so gut wie gar nicht!

Diese Verfahren sind:

  • Fräs-/ Biegetechnik INKUG:
    INKUG steht für individuelles Kunststoffgehäuse. Bei diesem Verfahren können wir selbst kleine Stückzahlen flexibel, schnell und ohne zusätzliche Werkzeugkosten aus einer Vielzahl an Materialien mittels unseren verschiedenen Fräs- und Biegetechniken (CNC-Fräsen, 5-Achs-Fräsen, Winkel- und 180°Rundbiegen) fertigen.
  • Vakuum-Gießtechnik SYNPRO:
    Dies ist ein Verfahren zur Herstellung von Prototypen und Vor- oder Kleinserien. So können bei uns selbst die kleinsten Losgrößen im vom Kunden individuell gewünschten Design realisiert werden.
  • Thermoform Tiefziehen:
    Bei diesem Verfahren werden vorhandene Standardplattenmaterialien durch ein einseitiges individuelles Formwerkzeug unter Temperatureinfluss tiefgezogen und anschließend auf 5 Achsen frästechnisch bearbeitet, wodurch auch hier sowohl große als auch kleine Stückzahlen bedient werden können.
  • Prototypen 3D-Druck:
    Durch unser 3D-Druckverfahren lässt sich anhand von Designvorschlägen und Konstruktionen ein Prototyp bzw. ein Urmodell fertigen.

Durch die Verwendung der unterschiedlichen, innovativen Verfahren, können wir individuelle Kundenwünsche ganz nach dem Firmenslogan „die optimale Schale für wertvolle Elektronik“ selbst in den kleinsten Stückzahlen bis hin zur Serie verwirklichen.

             

Ich hoffe, ich konnte euch einen kurzen Ein- und Überblick über unseren Standort in Pützborn geben. Zum Schluss kann ich nur sagen, dass ich froh bin die Ausbildung bei apra gemacht zu haben. In den vergangenen drei Jahren habe ich viel gelernt, aber auch viel gelacht und tolle Leute kennengelernt. Dadurch, dass ich alle Abteilungen durchlaufen habe, war die Ausbildung zudem sehr abwechslungsreich und ich konnte so den ganzen Betrieb und auch den Gesamtablauf innerhalb der apra-gruppe kennenlernen.

Eure Sarah